Sie sind hier: Wir /  Wir in Kürze
Dienstag, 24. April 2018

Kurzvorstellung unseres Vereins

Der Ort Rehlingen liegt im Dreieck Saarbrücken – Trier – Luxemburg, nur 10 km von der Grenze zum benachbarten Frankreich entfernt, im äußersten Südwesten von Deutschland.

Rehlingen hat heute rund 4000 Einwohner und ist seit 1974 einer von 10 Ortsteilen der heutigen Gemeinde Rehlingen-Siersburg (15 500 Einwohner) im Kreis Saarlouis. Unser Ort liegt direkt an dem kleinen Fluß Saar, der diesem Bundesland seinen Namen gibt: Saarland

Der landschaftliche Reiz der hügeligen Region macht die Gemeinde auch für Campingtouristen aus den benachbarten Ländern Frankreich, Luxemburg und Belgien interessant. Auch durch die gute Verkehrsanbindung und kurze Entfernung zu den Ballungszentren der Wirtschaft dieser Region (Stahlindustrie, Autoindustrie) ist Rehlingen ein attraktiver Wohnort geworden.

Das Leben im Ort wird geprägt durch eine große Zahl kultureller und sporttreibender Vereine. Bei vielen Festen und Veranstaltungen unterstützen sich die Vereine gegenseitig und ermöglichen so der gesamten Bevölkerung und den Gästen ein vielfältiges und breitgefächertes Angebot an Begegnungen. Über die Grenzen des Landes hinaus bekannt ist dabei das jährliche Leichtathletik-Meeting im Bungert-Stadion, bei dem immer wieder absolute Spitzenathleten aus der ganzen Welt an Pfingsten in Rehlingen aufeinander treffen.

Der Musikverein ALMENRAUSCH wurde im Jahre 1919 zunächst als Zupforchester gegründet. Der Name ALMENRAUSCH verdeutlicht, dass in der damaligen Zeit mit einem solchen Orchester überwiegend alpenländisch geprägte Volksmusik gespielt wurde. Obwohl das heutige Blasorchester vorwiegend moderne Blasmusikliteratur favorisiert, hat der Verein aus Gründen der Tradition an seinem ursprünglichen Namen ALMENRAUSCH festgehalten.

In der wechselvollen Vereinsgeschichte wurden neben dem Blasorchester (seit 1925) auch getrennt ein Streichorchester, ein Unterhaltungsorchester sowie ein Jugendorchester geführt. So konnte der kleine Dorfverein im Jahre 1962 ein Konzert mit seinen 4 eigenen, selbständigen Orchestern durchführen. Sicher für so einen kleinen Ort wie Rehlingen nichts Alltägliches!

Über 25 Jahre (!) hatte ein Mann den musikalischen Stil des Orchesters geformt und geprägt: Ehrendirigent Erhard Kallenborn. Nicht zuletzt seinem großen Engagement bei der Ausbildung jugendlicher Nachwuchsmusiker, einer geschickten Literaturauswahl, dem Einbau ungewohnter Konzertelemente und unkonventioneller Instrumente ist es zu verdanken, dass das Orchester mittlerweile auch über die Ortsgrenzen hinaus bekannt ist. Beim vorletzten großen Vereinsjubiläum, dem 3. internationalen Festival der Blasmusik in Rehlingen im Juli 1999 wurde Erhard Kallenborn als Ehrendirigent in den verdienten musikalischen Ruhestand verabschiedet.

Heute tritt neben dem Blasorchester (mehr als 60 Aktive) auch noch zu einigen Veranstaltungen ein Jugendorchester auf. Beide Orchester werden geleitet von dem jungen Dirigenten Yannick Erel aus dem benachbarten Lothringen. Seine Professionalität und großer Sachverstand, gepaart mit Motivationsfähigkeit und großem Enthusiasmus haben das Orchester zu einem Klangkörper reifen lassen, der sich auch anspruchsvollen musikalischen Aufgaben zu stellen vermag.

Seit 1987 wurde der Musikverein ALMENRAUSCH geführt von seinem Vorsitzenden Günther Dittlinger. Mit welchem Enthusiasmus er dieses Amt bekleidete, mag man daran erkennen, dass der Verein unter seiner Führung seither 4 große Musikfeste mit internationaler Beteiligung, 3 Konzertreisen in die Tschechische Republik (davon eine auch über Wien und Berchtesgaden), eine 14-tägige Konzertreise nach Texas sowie eine Konzertreise nach Italien (Rom, Toscana) durchführte. Günther Dittlinger war gleichermaßen Veranstaltungsinitiator sowie die organisatorische Seele des Vereins.

Zum Dank für seine äußerst engagierte Arbeit und in Anerkennung seiner herausragenden Verdienste wurde Günther Dittlinger anlässlich unseres "4. Internationalen Festivals der Blasmusik" zum Ehrenvorsitzenden ernannt. In der Mitgliederversammlung am 31. Januar 2010 wurde er nach über 33-jähriger ununterbrochener Führungsarbeit im Vorstand in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Seit diesem Zeitpunkt führt sein Sohn Stefan Dittlinger als neuer Vositzender die Geschicke des Vereins. Durch die nahtlose Übergabe der Vereinsführung vom Vater auf den Sohn ist sicher auch eine gewisse Kontinuität und Verlässlichkeit in der weiteren Vereinsführung gewährleistet.


Nach 33 Jahren verabschiedet:

Ehrenvorsitzender

Günther Dittlinger
 

Letzte Aktualisierung dieser Seite:  26. November 2017